Die Stadt Tönning und ihr wundervoller Hafen

Die Stadt Tönning und ihr wundervoller HafenTönning ist Teil des Bundeslandes Schleswig-Holstein und hat einen hervorragenden Ruf als Bade- beziehungsweise Luftkurort. Der Fluss der Eider grenzt direkt an die Stadt und die Nordsee liegt nicht weit weg. Ein wahres Highlight bietet sich durch den Hafen von Tönning, denn dieser kann auf viele geschichtliche Ereignisse zurückschauen. Insgesamt besteht die Stadt aus drei Ortsteilen: Olversum, Kating und Groß Olversum.

Ein Aufenthalt in Tönning

Wenn man einen Ausflug nach Tönning startet, sollte man sich im Klaren darüber sein, dass die Stadt über sehr viele Sehenswürdigkeiten und interessante Bauten verfügt. Jedenfalls sollte man durch den Schlossgarten schlendern, der das gesamte Schloss umgibt und einen malerischen Anblick bietet. Wer durch diesen Park spaziert, kann die pure Erholung regelrecht fühlen, denn die Anlage bietet eine ganz besondere Atmosphäre der Ruhe. Weiter geht es mit der berühmten Kirche von St. Laurentius und dem dazugehörigen Turm. Dieser wurde im Baustil des Barock errichtet und bietet sich hervorragend als Fotomotiv an. Bei dieser Kirche handelt es sich im Übrigen um das Wahrzeichen von Tönning, denn man kann den Turm bereits von weitem sehen. Die nördliche Mauer wurde im 12. Jahrhundert errichtet und wer sich auf die Spuren aus vergangener Zeit begibt, kann viele bedeutende Stücke der Kunst vorfinden, wie beispielsweise wundervolle Bilder des berühmten Malers namens Jürgen Ovens, der ebenfalls zur Zeit des Barock seinen Höhepunkt hatte.

Der schönste Hafen der gesamten Gegend

Der Hafen der Stadt war bereits vor langer Zeit sehr oft einen Wechsel unterlegen und hat sehr viele Wenden erlebt. In seiner Gesamtheit ist dieser zweifellos einer der schönsten, den Deutschland zu bieten hat, denn er verfügt über markante Bauwerke, die es auf der Welt kein zweites Mal gibt. Den ersten Eindruck, den man erhält, wenn man den Hafen betritt, ist das unübersehbare Kanalpackhaus. Dieses steht unter Denkmalschutz und wurde 1781 gebaut. Blickt man auf die linke Seite, kann man die Einfahrt zum Tonnenhof erkennen. Jene, die sich für die Seefahrt interessieren, können sich dort über die dortigen hochinteressante Werkstätten freuen, die Ihren Ruf als Wegweiser der gesamten Branche genießen. Ebenfalls lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Zollamt, welches vorwiegend aus roten Backsteinen gefertigt wurde.

Foto: © gabriele Planthaber  / pixelio.de